Eivind Gullberg Jensen | James Ehnes

NDR Radiophilharmonie

Dirigent
Eivind Gullberg Jensen
Orchester
NDR Radiophilharmonie
Solist
James Ehnes, Violine
Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70
Edward Elgar
Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“ h-Moll op. 61

Der größte lebende Komponist? Auf diese Frage wusste der Geiger Fritz Kreisler im Jahr 1907 eine eindeutige Antwort: Edward Elgar! Und dieser dankte es ihm zwei Jahre später mit der Widmung des Violinkonzerts h-Moll, das dank Kreisler zu einem großen Erfolg wurde. Mit seiner emphatischen Tonsprache knüpft es an die Virtuosenkonzerte der Hochromantik an: „Es ist entsetzlich emotional“, bekannte Elgar, „aber ich liebe es!“

Und lässt sich ein besserer Interpret für dieses Werk denken als James Ehnes? Seine Diskographie enthält nicht nur diverse Charakterstücke von Kreisler, sondern auch das Violinkonzert von Elgar, ausgezeichnet mit dem Gramophone Award 2008. Höchste Zeit, diesen Ausnahmemusiker einmal in Hannover hören zu können, bei seinem einzigen Deutschland-Auftritt in der Saison 2012/2013.

Beschlossen werden die beiden Ring A-Konzerte am 7. und 8. Februar 2013 im Großen Sendesaal des NDR (Beginn jeweils 20 Uhr) von Antonín Dvoøáks Sinfonie Nr. 7 d-Moll. Einem Werk, das Dvorák in der Nachfolge Beethovens zeigt: kämpferisch, leidenschaftlich aufgewühlt, fern aller böhmischen Folklorismen. Ihre Uraufführung feierte die Sinfonie 1885, exakt ein Vierteljahrhundert vor Elgars Violinkonzert, allerdings am selben Ort: in London. Chefdirigent Eivind Gullberg Jensen persönlich leitet die NDR Radiophilharmonie.