Die Tschechischen Symphoniker Prag und der Prager Chor bei einer Aufführung

Carmina Burana und Beethovens 9. Sinfonie - Tschechische Symphoniker, Prag & Coro di Praga

Di 27. Dezember 2022 20:00 Uhr

Hamburg, Laeiszhalle, Großer Saal
Barrierefreiheit
ab 34,40 €
Tickets kaufen

Tschechische Symphoniker, Prag & Coro di Praga

Zwei Höhepunkte der klassischen Musik, Carl Orffs Carmina Burana und Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie - zwei Meisterwerke für Orchester und Chor - in einem Konzert.

Ludwig van Beethoven
9. Sinfonie d Moll op. 125
Carl Orff
Cantiones profanae für Soli, Chor und Orchester

Künstler

  • Chor
    Coro di Praga Prager Opernchor
  • Leitung
    Petr Chromcák
  • Ensemble
    Tschechische Philharmonie
  • Sopran
    Monika Brychtová
  • Alt
    Dita Stejskalová
  • Tenor
    Jakub Rousek
  • Bariton
    Dalibor Tolas

Nie wieder ein Highlight verpassen und die neuesten Konzerte immer direkt im Postfach? Das geht ganz leicht!
Melde dich jetzt für unseren kostenfreien Rock Pop Newsletter an!

Aktueller Hinweis

Die Gesundheit der Gäste sowie der Mitarbeitenden hat nach wie vor höchste Priorität und das Stattfinden der Veranstaltung kann zu diesem Zeitpunkt nicht immer garantiert werden. Unser Partner, der Tickethändler EVENTIM stellt seinen Veranstaltern für die jeweiligen Veranstaltungsstätten Maßnahmen zur Verfügung, sodass Dein Konzerterlebnis so sicher und unbeschwert wie möglich gestaltet werden kann. Detaillierte Informationen rund um die Sicherheitsbestimmungen dieses Events erhältst Du entweder direkt im Bestellvorgang oder im Anschluss an Deine Ticketbestellung.

Carmina Burana und Beethovens 9. Sinfonie - Tschechische Symphoniker, Prag & Coro di Praga

Die Tschechischen Symphoniker meistern gemeinsam mit dem Prager Opernchor Coro di Praga und vier ausgezeichneten Solisten, diese schwer zu bewältigende Aufgabe.
Carl Orffs Carmina Burana ist eines der populärsten Werke zeitgenössischer Musik. Der Rhythmus und vielfarbige Zusammensetzung der Instrumente, erklären die Beliebtheit der Musik zu lateinischen, mittel- und althochdeutschen Liedern aus dem Kloster Benediktbeuren. Kein anderes Werk der klassischen Musik spricht ein so vielfältiges Publikum an. Carl Orff wusste, dass er mit Carmina Burana ein außergewöhnliches Werk hervorgebracht hat - nicht nur, weil es den Komponisten mit einem Schlag bekannt machte. Es war vielmehr jene ingeniöse Durchdringung moderner, magischer und allegorischer Sphären, in der sich der 41-jährige Komponist 1937 wiederfand, und welcher er durch die Verbindung von zeitgenössischer Harmonik mit Elementen mittelalterlicher Musik eine rhythmisch akzentuierte, genial adäquate Gestalt verlieh.
Carl Orffs Carmina Burana zählt für Sänger und Musiker zu einem der schwierigsten Werke überhaupt, insbesondere Chor und Solisten werden an die äußersten Grenzen ihrer musikalischen Möglichkeiten geführt.

Die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven

Die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven feierte vor fast 200 Jahren, am 7. Mai 1824 ihre umjubelte Uraufführung in Wien. Mit dieser Premiere nahm der Siegeslauf des größten Werkes des Komponisten Ludwig van Beethoven seinen Anfang und trug es unaufhaltsam auf den höchsten Gipfel aller Musik. Neben der kompositorischen Leistung hat vor allem die Botschaft von der Brüderlichkeit aller Menschen, der Aufruf zur Besinnung auf die höchsten menschlichen Ideale, dieses Werk zum Kulturbesitz der gesamten Menschheit gemacht.

Orffs Carmina Burana und Beethovens 9. Sinfonie an einem Konzertabend - zweifellos ein Konzert der Superlative.

Das könnte Sie auch interessieren

  • NDR Elbphilharmonie Orchester: Herbert Blomstedt dirigiert Bruckners Siebte

    • Sa 18.06.2022 18:00 Uhr
    • Bremen, Die Glocke
Service-Hotline

Jetzt zum Newsletter anmelden und
viele Vorteile sichern!

Gratis anfordern