Der Prager Chor auf der Bühne

Mozart Requiem und Beethovens 5. Sinfonie - Tschechische Symphoniker, Prag & Coro di Praga

Tschechische Symphoniker, Prag & Coro di Praga

Zwei Highlights der klassischen Musik, W.A. Mozarts Requiem in d- Moll und die „Schicksalssinfonie“ Nr. 5 von Ludwig van Beethoven - zwei der ergreifendsten Meisterwerke für Orchester und Chor an einem Konzert-Abend!

Ludwig van Beethoven
5. Sinfonie "Schicksalssinfonie" c-Moll op. 67
Mozart
Requiem d-Moll KV 626

Künstler

  • Chor
    Coro di Praga Prager Opernchor
  • Leitung
    Petr Chromcák
  • Orchester
    Tschechische Symphoniker
  • Sopran
    Monika Brychtová
  • Alt
    Dita Stejskalová
  • Tenor
    Dušan Růžička
  • Bariton
    Jakub Tolaš

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider muss das Konzert „Mozart Requiem & Beethoven 5. Sinfonie“ am 26.11.22 um 20:00 Uhr im Großen Sendesaal abgesagt werden.

Die Besucherzahlen sind so weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben, dass der Veranstalter diese Entscheidung treffen musste. Zurzeit wird intensiv nach einem Ersatztermin im nächsten Herbst/Winter 2023 gesucht, für den Ihre Eintrittskarten die Gültigkeit behalten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Tickets aufbewahren und auf die Bekanntgabe dieses Datums warten. Selbstverständlich werden Sie wieder umgehend von uns informiert.

Mozart Requiem und Beethovens 5. Sinfonie - Tschechische Symphoniker, Prag & Coro di Praga

Die Tschechischen Symphoniker Prag, stellen sich der großen Herausforderung, diese beiden Werke in einem Konzert zu präsentieren. Stimmgewaltig werden sie dabei von vier ausgezeichneten Solisten und dem Prager Opernchor Coro di Praga unterstützt.

Angst, Verzweiflung, Demut und Trost - diese menschlichen Gefühle finden in Mozarts Requiem ihre geniale musikalische Umsetzung. Der Komponist war bereits 2 Jahre tot, als dieses bedeutende Werk erstmals aufgeführt wurde.
Ein Betrüger, der sich als Komponist ausgeben wollte, hatte zuvor dieses Requiem unter dem Siegel der Verschwiegenheit bei Mozart in Auftrag gegeben. Mozart, von der Vorstellung ergriffen, ein Requiem für seinen eigenen Tod zu schreiben, starb während der Arbeit an diesem Werk, ohne es zu vollenden. Sein Freund und Schüler Franz Xaver Süßmayr vollendete das Werk im musikalischen Sinne Mozarts.
Lange Zeit war nicht bekannt, dass Mozart ein Requiem geschrieben hatte. Zur Gedächtnisfeier an seinem einjährigen Todestag spielte man bezeichnenderweise das Requiem eines anderen Komponisten. Erst einige Jahre später stand die Urheberschaft Mozarts fest.

Die 5. Sinfonie von Ludwig van Beethoven

Die 5. Sinfonie, die „Schicksalssinfonie“, von** Ludwig van Beethoven** ist eine der berühmtesten Sinfonien der Musikgeschichte, nicht nur aufgrund der ersten 4 Noten - über die Beethoven selber gesagt haben soll, „So pocht das Schicksal an die Pforte.“ Inmitten von Krieg, Revolution und persönlichen Krisen schrieb Beethoven ein Werk, das die ganze Welt der Musik revolutionierte. Seine musikalische Reise von Moll ins Dur, inspirierte alle kommenden Generationen von Komponisten.

Zwei Gemeinsamkeiten haben beide geniale Werke allerdings doch: Innige Leidenschaft und die Fähigkeit, unsere Herzen zutiefst zu berühren.
Zweifellos ein Doppel-Konzert der Superlative.

Diese Konzerte könnten Sie vielleicht auch interessieren:

  • Beatrice Rana

    • So 11.12.2022 19:30 Uhr
    • Hannover, NDR Großer Sendesaal
  • Orchestre des Champs-Élysées: Werk der Superlative

    • Mi 14.12.2022 19:30 Uhr
    • Hannover, Hannover Congress Centrum
  • Beethoven mit Skride-Schwestern und Harriet Krijgh

    • Do 30.03.2023 20:00 Uhr +1 Termin
    • Hannover, NDR Großer Sendesaal
Service-Hotline
NDR Ticketshop Magazin

Jetzt zum Newsletter anmelden und
viele Vorteile sichern!

Gratis anfordern