NDR Das Alte Werk Logo, DAW
Bustransfer NDR Kulturkarte

Scherzi Musicali: Hacquart, Huygens & A Kempis

Oktober 30, 2017, 20:00

Bucerius Kunst Forum, Hamburg
Barrierefreiheit
ab 24,00 €
Tickets kaufen

Programm

Werke von Carolus Hacquart, Constantijn Huygens und Nicolaus A Kempis

Das Sonderkonzert findet anlässlich der Ausstellung Verkehrte Welt. Das Jahrhundert von Hieronymus Bosch in Kooperation mit dem Bucerius Kunst Forum statt.

Besetzung

Leitung
Nicolas Achten
Sopran
Astrid Stockman
Violine
Ortwin Lowyck
Violine
Patrizio Germone
Bassgambe
Edouard Catalan
Orgel
Beniamino Paganini

Scherzi Musicalli

Im 17. Jahrhundert stiegen die Niederlande, die gerade erste durch den Westfälischen Frieden ihre Unabhängigkeit von Spanien erlangt hatten, zu einer Weltmacht auf. Die kleine Republik beherrschte den internationalen Seehandel, sie errichtete Kolonien und legt im fernen Amerika den GRundstein für Nieuw Amsterdam, heute besser bekannt als New York. Auch die Kunst prosperierte in diesem "Goldenen Zeitalter" - man denke nur an Maler wie Rembrandt, Ruisdael oder van Goyen. Und der aufblühende Kunsthandel regte die Produktivität dieser "Kreativen" obendrein an: Davon erzählt die Ausstellung "Die Geburt des Kunstmarktes", die vom 23. September 2017 bis zum 7. Januar 2018 im Bucerius Kunst Forum gezeigt wird. Doch was war mit der Musik? Hatte sie ihre besten Jahre mit der frankoflämischen Schule damals nicht schon hinter sich? Das belgische Ensemble Scherzi Musicalli lädt zu einer Entdeckungsreise ein und stellt Lieder, Motetten und Instrumentalsätze dreier Meister des niederländischen Frühbarocks vor, die heute so gut wie in Vergessenheit geraten sind: Constantijn Huygens, Nicolaus à Kempis und Carolus Hacquart, der mit "De Triomfeerende Min" die erste Oper in holländischer Sprache vorlegte - auch dieses Werk ist im Programm vertreten. Geleitet wird das Ensemble von Nicolas Achten, einem echten Multitalent, der die Laute und die Theorbe, das Cembalo und die Harfe spielt udn dazu auch noch singt oder dirigiert. Als "belgischer Orpheus" wird er längst gerühmt: Der Vergleich mit dem antiken Sänger mag durchaus ins Schwarze treffen.


Service-Hotline

0800 - 637 8425



Jetzt zum Newsletter anmelden und
viele Vorteile sichern!

Gratis anfordern