Dorothee Oberlinger tritt gemeinsam mit dem Ensemble 1700 beim Telemann Festival 2017 auf.

Dorothee Oberlinger & das Ensemble 1700

November 25, 2017, 20:00

Laeiszhalle, Großer Saal, Hamburg
Barrierefreiheit
ab 16,30 €
Tickets kaufen

Programm

Georg Philipp Telemann:

  • Concerto C-Dur TWV 51:C1
  • Suite a-Moll TWV 50:A3 für Blockflöte, Streicher und B.c.
  • Concerto G-Dur TWV 51:G9 für Bratsche, Streicher und B.c.
  • Concerto F-Dur TWV 52: F1 für Blockflöte, Fagott, Violine I, Violine II, Viola und B.c.
  • Concerto D-Dur TWV 53:D5 für Trompete, Violine, Streicher und B.c.
  • Duett h-Moll TWV 40: 105 für zwei Flöten ohne B.c.
  • Concerto e-Moll TWV 52: e 1 für Blockflöte, Traversflöte, Violine I, Violine II, Viola und B.c.

Hinweis:
Hier finden Sie eine Übersicht aller Telemann-Festival Veranstaltungen.

Besetzung

Flöte
Dorothee Oberlinger
Ensemble
Ensemble 1700

WAHL-ABO
10 % Rabatt bei gleichzeitigem Kauf von Karten für fünf unterschiedliche Konzerte. Das Wahl-Abo ist ausschließlich in der Vorverkaufsstelle NDR Ticketshop im Levantehaus und den Konzertkassen der Elbphilharmonie erhältlich.

Hinweis:
Hier finden Sie eine Übersicht aller Telemann-Festival Veranstaltungen.

Telemann-Festival: Dorothee Oberlinger

Für das vierte Konzert des Telemann-Festivals von NDR Das Alte Werk ist Blockflöten-Virtuosin Dorothee Oberlinger mit ihrem Ensemble 1700 zu Gast in der Laeiszhalle. Für Oberlinger, für die Telemann von Kindesbeinen an eine feste Größe war, ist dieses Konzert eine Herzensangelegenheit. Das Konzertprogramm des Abends hat Dorothee Oberlinger selbst zusammengestellt.

Das Werk Georg Philipp Telemanns begleitet mich seit meiner Kindheit und hat seit jeher einen großen Stellenwert in meinem Musikerleben. Für das Konzertprogramm, das ich beim Telemann-Festival in Hamburg mit meinem Ensemble 1700 spielen werde, habe ich Werke zusammengestellt, die zum Teil sehr ungewöhnlich besetzt sind und eine enorme Stilvielfalt zeigen. -Dorothee Oberlinger

Europäische Nationalstile aufs Schönste vereint

Zu hören sind zum Beispiel zwei Doppelkonzerte für Blockflöte und Fagott bzw. für Blockflöte und Traversflöte, ein Konzert für Trompete und Solovioline und ein Bratschenkonzert. Telemann zeigt sich als vielseitiger Komponist, der in allen europäischen Nationalstilen einschließlich der osteuropäischen Folklore zu Hause ist. Dass Telemann es versteht, die Blockflöte als Soloinstrument singend und zugleich virtuos prominent ins Rampenlicht zu setzen, zeigt sich gleich zu Anfang im eröffnenden Blockflötenkonzert TWV 51:C1.

Von Riesen und Liliputanern

Es wird auch die charmante Gulliver-Suite für zwei Violinen zu hören sein, die er 1728 in Hamburg in seiner Musikzeitschrift 'Der getreue Musikmeister' veröffentlichte. Er gab damit dem musikliebenden Hamburger Bürgertum reizvolle Kammermusik an die Hand und erfreut uns mit seinem geistreichen Humor, indem er die Riesen und die putzigen Liliputaner schon im Notenbild unterscheidet - mit den größten und kleinsten Notenwerten, die es gibt!

Weitere Telemann-Festival Highlights

  • Freiburger Barockorchester: "Seliges Erwägen"

    • 01.12.2017
    • Laeiszhalle, Großer Saal, Hamburg
  • Le Style Français: Telemann & Delalande

    • 02.12.2017
    • Laeiszhalle, Großer Saal, Hamburg
  • Il Giardino Armonico

    • 02.12.2017
    • Laeiszhalle, Großer Saal, Hamburg
  • Miriways - Rebellion in Persien

    • 24.11.2017
    • Laeiszhalle, Großer Saal, Hamburg
  • Orgelkonzert in St. Katharinen

    • 25.11.2017
    • Hauptkirche St. Katharinen, Hamburg
  • Jean Rondeau: Cembalo solo

    • 25.11.2017
    • Lichtwarksaal, Hamburg

Service-Hotline

0800 - 637 8425



Jetzt zum Newsletter anmelden und
viele Vorteile sichern!

Gratis anfordern