Fotografie Benjamin Appl blickt in die Kamera.
NDR Kulturkarte

Brahms-Festival

So 20. Februar 2022 18:00 Uhr

Hannover, Kuppelsaal
Barrierefreiheit

Eröffnungskonzert Brahms-Festival: "Ein deutsches Requiem":

Mi 23. Februar 2022 20:00 Uhr

Hannover, Kuppelsaal
Barrierefreiheit

Brahms-Festival: Sinfonie Nr. 1 & Tripelkonzert mit Christian & Tanja Tetzlaff

Do 24. Februar 2022 20:00 Uhr

Hannover, Kuppelsaal
Barrierefreiheit

Brahms-Festival: Violinkonzert mit Midori & Sinfonie Nr. 3

Fr 25. Februar 2022 20:00 Uhr

Hannover, Kuppelsaal
Barrierefreiheit

Brahms-Festival: 2. Klavierkonzert mit Denis Kozhukhin & Sinfonie Nr. 4

So 27. Februar 2022 18:00 Uhr

Hannover, Kuppelsaal
Barrierefreiheit

Brahms-Festival: Sinfonie Nr. 2 & 1. Klavierkonzert mit Martin Helmchen

Programm

Das Brahms-Festivals findet im Zeitraum vom 20.02.2022 bis zum 27.02.2022 im Kuppelsaal in Hannover mit Musikern der NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Andrew Manze statt.

Festival 1: Brahms-Festival: "Ein deutsches Requiem"

Johannes Brahms
Ein deutsches Requiem
für Soli, Chor und Orchester op. 45

Festival 2: Brahms-Festival: Sinfonie Nr. 1 & Tripelkonzert mit Christian & Tanja Tetzlaff

Johannes Brahms
Konzert für Violine, Violoncello
und Orchester a-Moll op. 102
Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Dieses Konzert ist zugleich auch das Sinfonie Nr. 1 & Tripelkonzert mit Christian & Tanja Tetzlaff der Sinfoniekonzert C.

Festival 3: Brahms-Festival: Violinkonzert mit Midori & Sinfonie Nr. 3

Johannes Brahms
Violinkonzert D-Dur op. 77
Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90

Dies ist das A5/1 Konzert im Rahmen des Brahms-Festivals und dabei zeitgleich auch Teil der Sinfoniekonzerte A.

Festival 4: Brahms-Festival: 2. Klavierkonzert mit Denis Kozhukhin & Sinfonie Nr. 4

Johannes Brahms
Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83
Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Dies ist das A5/2 Konzert im Rahmen des Brahms-Festivals und dabei zeitgleich auch Teil der Sinfoniekonzert A.

Festival 5: Brahms-Festival: Sinfonie Nr. 2 & 1. Klavierkonzert mit Martin Helmchen

Johannes Brahms
Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Das Brahms-Festival 5 ist zugleich auch das Klassik Extra X3 Konzert und damit Teil der Klassik Extra Reihe.

Besetzung

  • Bariton
    Benjamin Appl
  • Dirigent
    Andrew Manze
  • Ensemble
    NDR Radiophilharmonie
  • Ensemble
    WDR Rundfunkchor Köln
  • Sopran
    Susanne Bernhard
  • Ensemble
    NDR Vokalensemble
  • Violine
    Christian Tetzlaff
  • Violoncello
    Tanja Tetzlaff
  • Violine
    Midori
  • Klavier
    Denis Kozhukhin
  • Moderation
    Friederike Westerhaus
  • Klavier
    Martin Helmchen
  • Moderation
    Andrew Manze

Informationen zu Ihrem Konzertbesuch

Der Vorverkaufsstart für die Konzerte von Januar bis Juli 2022 ist am 01.11.21 um 09:00 Uhr. Weitere Informationen rund um Ihren Konzertbesuch erhalten Sie im Merkblatt für das Publikum. Viele der folgenden Hinweise können sich aufgrund neuer Verordnungen des Landes Niedersachsen im Umgang mit Covid-19 im Laufe der nächsten Wochen noch ändern.

Bitte bringen Sie am Konzertabend folgende Dinge mit:

  • Ihr personalisiertes Ticket (Sie werden beim Kartenkauf nach Vor- und Zunamen sowie vollständigen Adressdaten jedes Ticketinhabers gefragt)
  • Ihren Lichtbildausweis
  • Eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske), die auf allen Wegen im NDR und je nach behördlicher Anordnung auch während des Konzerts getragen werden muss.
  • Eine Bestätigung über eine max. 24 Stunden zurückliegende Testung mit negativem Testergebnis
  • Oder einen Nachweis darüber, dass eine vollständige Impfung vor mindestens 14 Tagen erfolgt ist
  • Oder einen Nachweis Ihrer Genesung (nicht jünger als 28 Tage und nicht älter als 6 Monate).

  • Alle Informationen rund um die Besucherdatenerfassung finden Sie im Merkblatt für das Publikum

Sollte die Veranstaltung aus Gründen, die mit der Entwicklung der Corona-Pandemie zu tun haben, nicht stattfinden dürfen, können Sie die erworbenen Tickets zurückgeben. Der Eintrittspreis wird in dem Fall komplett erstattet.

Alle Informationen rund um den Konzertbetrieb finden Sie unterfolgendem Link: Ihr Konzertbesuch im NDR

Unser Brahms-Festival im Kuppelsaal

Für Andrew Manze hat die Musik von Brahms geradezu „etwas Magisches“. Im Februar gibt unser Brahms-Festival Gelegenheit, sich eine ganze Woche lang der Klangwelt dieses bedeutenden Komponisten, der vor 125 Jahren starb, zu widmen. Freuen Sie sich auf die Aufführung sämtlicher Sinfonien und Solokonzerte sowie des „Deutschen Requiems“ mit der NDR Radiophilharmonie unter Chefdirigent Manze. Dazu begrüßen wir Weltklasse- Solistinnen und Solisten mit ausgeprägter Brahms-Leidenschaft.

Festival 1: Eröffnung Brahms-Festival

Ein Werk, das tief berührt: Mit dem „Deutschen Requiem“ eröffnen die NDR Radiophilharmonie gemeinsam mit Chefdirigent Andrew Manze das Brahms-Festival im Kuppelsaal. Bei der Uraufführung des „Deutschen Requiems“ im Jahr 1868 im Bremer Dom stand der 35-jährige Brahms sogar selbst am Dirigentenpult. Was die anwesende Clara Schumann nach der Aufführung über das Werk schrieb, lässt sich gerade in unserer Gegenwart in besonderer Weise nachvollziehen:

„Es ist ein ganz gewaltiges Stück, ergreift den ganzen Menschen in einer Weise wie wenig anderes. Der tiefe Ernst, vereint mit allem Zauber der Poesie, wirkt wunderbar, erschütternd und besänftigend.“

Die Sopranistin Susanne Bernhard und der Bariton Benjamin Appl faszinierten das hannoversche Publikum bereits 2018 bei der von Andrew Manze dirigierten Aufführung von Brittens „War Requiem“. Den großartigen und dominierenden Chorpart übernehmen das NDR Vokalensemble und der WDR Rundfunkchor Köln.

Festival 2: Die Tetzlaffs im Brahms-Doppel

Einen Brahms-Abend der Extraklasse bietet dieses Sinfoniekonzert C: Die Geschwister Christian und Tanja Tetzlaff spielen ein Doppelkonzert. Andrew Manze widmet sich dabei der Sinfonie Nr. 1.

Premiere und Abschied - das könnte als Motto über diesem Sinfoniekonzert C stehen, das im Rahmen des Brahms-Festivals stattfindet. Mit der Sinfonie Nr. 1 gelang dem 43-jährigen Brahms endlich der Durchbruch als Sinfoniker. Elf Jahre später schloss er mit dem Doppelkonzert sein orchestrales Œuvre ab. Dass Chefdirigent Manze Brahms‘ Werke ganz besonders am Herzen liegen, ist bekannt und in diesem Fall hat er geradezu ideale musikalische Partner an seiner Seite: das Geschwisterpaar Christian und Tanja Tetzlaff.

Festival 3: Manze und Midori: zwei leidenschaftliche Brahms-Interpret*innen

Prominentes Aufgebot bei den Sinfoniekonzerten A zur Eröffnung des Brahms-Festivals im Kuppelsaal Hannover: Midori spielt das Brahms‘ Violinkonzert, Andrew Manze dirigiert die Sinfonie Nr. 3.

Dass die NDR Radiophilharmonie das Brahms-Festival mit dem Violinkonzert D-Dur eröffnet, ist ein Muss. Das Stück wurde einst für Hannovers Geigenlegende Joseph Joachim komponiert. Mit der japanischen Geigerin Midori tritt eine Musikerin von größter internationaler Strahlkraft in dessen Fußstapfen, die außerdem als eine der bedeutendsten Brahms-Interpret/innen gefeiert wird. Ebenso ein besonderes Erlebnis wird Brahms‘ Sinfonie Nr. 3 unter Leitung von Chefdirigent Manze.

Festival 4: Romantische Meilensteine der Musik mit Kozhukin und Manze

Mit Denis Kozhukin spielt einer der gefragtesten Pianisten der jüngeren Generation am Brahms-Abend das Klavierkonzert Nr. 2. Andrew Manze dirigiert dabei die Vierte Sinfonie.

Wer einmal die Hornmelodie zu Beginn des Zweiten Klavierkonzerts von Brahms gehört hat, wird sie kaum wieder vergessen. Auch die Sinfonie Nr. 4 setzt mit einem berühmten „Sehnsuchts“-Thema ein. Beide Werke sind Meilensteine romantischer Orchestermusik. Den Klavierpart übernimmt der gefeierte russische Pianist Denis Kozhukin, der 2018 bei der NDR Radiophilharmonie glanzvoll debütierte.

Fetival 5: Ein perfektes Brahms-Team: Helmchen und Manze

Andrew Manze und Martin Helmchen verbindet eine besondere Zusammenarbeit. Sie können sich freuen auf ihre gemeinsame Aufführung von Brahms‘ Klavierkonzert Nr. 1 sowie auf Manzes Interpretation der Sinfonie Nr. 2.

Brahms‘ Klavierkonzert Nr.1 und Hannover gehören zusammen. Denn hier wurde das Werk aus der Taufe gehoben: 1859 spielte der junge Komponist selbst die Uraufführung im Hoftheater unter der Leitung von Joseph Joachim. An diesem Abend des Brahms-Festivals, der zugleich zur Reihe Klassik Extra gehört, greift Martin Helmchen in die Tasten. Und auch er kennt Hannover gut, da er einst bei Arie Vardi an der HMTMH dort studierte. Heute ist Helmchen ein international agierender Pianist und einer der interessantesten Musiker der jüngeren Generation. Ein besonders gutes Team bildet er zusammen mit Andrew Manze, mit dem er jüngst die Beethoven-Klavierkonzerte einspielte und auch gleich einen Gramophone Award einheimste. Außerdem steht mit der Zweiten die wohl fröhlichste Brahms-Sinfonie mit auf dem Programm. Über all dies wird im Gespräch mit Friederike Westerhaus eine ganze Menge zu erfahren sein.

Carte blanche

Für Festival 2-5 lädt die NDR Radiphilharmonie Sie um 18:45 Uhr bei 20:00 Uhr Konzerten und um 16:45 Uhr bei 18:00 Uhr Konzerten in den Leibniz Saal zur Carte blanche: Dort treffen sich die Solistinnen und Solisten des Festivals und überraschen mit einer halben Stunde exquisiter Kammermusik. Wer spielt was wann? Das bleibt unser Geheimnis!

Mehr von der NDR Radiophilharmonie

  • „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ – Filmkonzert, Live to projection

    • Do 16.12.2021 20:00 Uhr +2 Termine
    • Hannover, NDR Großer Sendesaal
  • Tatort „Tödliche Flut“ – Filmkonzert Live to projection

    • Do 20.01.2022 20:00 Uhr +1 Termin
    • Hannover, NDR Großer Sendesaal
Service-Hotline

Jetzt zum Newsletter anmelden und
viele Vorteile sichern!

Gratis anfordern