Hannoversche Hofkapelle

Barockkonzerte

Barockkonzerte: Barock aus verschiedenen Perspektiven

In den Barockkonzerten präsentiert die NDR Radiophilharmonie viermal in der Saison barocke Meisterwerke in stilvollem Ambiente. Diesmal starten sie erst spät in die Saison, aber dann umso glanzvoller.

Haydns Schöpfung

So lädt die Hannoversche Hofkapelle am ersten Tag des Jahres 2020 zum Neujahrskonzert ins Galeriegebäude von Schloss Herrenhausen, und zwar mit der interessanten Gegenüberstellung der Orpheus-Opern von Telemann und Gluck. Ende März folgt ein weiteres Highlight, für das wir die Grenzen des Begriffs Barock ebenfalls ein wenig ausdehnen: Eine Aufführung von Haydns Schöpfung mit der NDR Radiophilharmonie, dem NDR Chor und einem Trio junger Gesangssolisten. Die Gesamtleitung hat der junge estnische Dirigent Risto Joost.

Große Barockexperten am Pult

Dramatisch und wieder ganz und gar barock geht es im dritten Konzert der Reihe zu, wenn Händels Giulio Cesare (in einer gestrafften konzertanten Fassung) im Großen Sendesaal des NDR zu erleben ist. Am Pult dann David Stern, der Sohn des legendären Geigers Isaac Stern. Der international gefragte Operndirigent beeindruckte in Hannover schon vor zwei Jahren als versierter Spezialist für historische Aufführungspraxis. Eine noch längere Zusammenarbeit besteht zwischen dem Niederländer Jan Willem de Vriend und der NDR Radiophilharmonie. Er präsentiert zum Finale der Barockkonzerte Werke vom Spätbarock bis zur Klassik, darunter Haydns beliebtes Klavierkonzert D-Dur mit de Vriends Landsmann Ronald Brautigam.

Barockgarten

Auch in dieser Saison gilt: Die Konzertkarten berechtigen am Tag der Aufführung ( ab 15 Uhr) zum Besuch der historischen Gartenanlage von Schloss Herrenhausen.

Service-Hotline

Jetzt zum Newsletter anmelden und
viele Vorteile sichern!

Gratis anfordern