Inspirieren

NDR Radiophilharmonie: Klassik in Hannover

Vielseitigkeit ist ihr Markenzeichen

Die Mitglieder der NDR Radiophilharmonie

Die NDR Radiophilharmonie – das sind 86 hochqualifizierte Musiker, die für eine beeindruckende programmatische Vielfalt stehen. Neben dem großen klassisch-romantischen Repertoire bietet die NDR Radiophilharmonie zahlreiche Crossover-Projekte, Filmmusik, Kammerkonzerte und ein weit gefächertes Konzertangebot für Kinder und Jugendliche. Nicht nur zu Hause in Hannover genießt die NDR Radiophilharmonie einen ausgezeichneten Ruf, auch über die Landesgrenzen hinaus hat sie viele Fans.

Die Entwicklung der NDR Radiophilharmonie

Ihren heutigen Namen trägt die NDR Radiophilharmonie seit 2003. 1950 als Rundfunkorchester Hannover des NWDR gegründet, wird es 1955 vom NDR als Rundfunkorchester Hannover, später als Radiophilharmonie Hannover, weitergeführt.

Das Orchester zählte zunächst 45 Musiker, die ausnahmslos aus dem Niedersächsischen Sinfonie-Orchester übernommen wurden. Ab dem 1. Mai 1950 absolvierten die neuen NWDR-Musiker Live-Konzerte, Musik-Produktionen und Musikbeiträge für die zahlreichen Hörspiel-Aufnahmen des Senders. Ab 1952 stand das Musikstudio, der heutige Kleine Sendesaal, im neugebauten Funkhaus am Maschsee für die tägliche Rundfunkarbeit des Orchesters zur Verfügung.

Die Wurzeln der Philharmonie reichen bereits bis in die 1920er Jahre zurück: Zu diesem Zeitpunkt wurde Hannovers erster Radiosender in Betrieb genommen. Aus den besonderen Anforderungen des Rundfunks entsteht das vielseitige Profil des sinfonischen Orchesters, welches wir heute kennen.

Aufgrund der Anforderungen des Rundfunkbetriebes hat die NDR Radiophilharmonie seit ihrer Gründung ein vielschichtiges musikalisches Profil entwickelt und gibt jährlich mehr als 100 Konzerte. Als musikalische Botschafter finden neben den Konzerten im Landesfunkhaus Niedersachsen auch Auftritte bei großen deutschen Musikfestivals und Konzertreisen im In- und Ausland statt.
Zu festen Größen sind der seit 2002 stattfindende NDR Musiktag und die Teilnahme beim NDR Klassik Open Air, mit etwa 15.000 Zuschauer im Maschpark Hannover, geworden.

Menschen hinter der NDR Radiophilharmonie

Zu den Chefdirigenten der NDR Radiophilharmonie zählten in der Vergangenheit unter anderem Willy Steiner, Bernhard Klee und Eivind Gullberg Jensen. Besonders geformt hat das Ensemble der Japaner Eiji Oue. Von 1998 bis 2009 hat er den Erfolg des Orchesters maßgeblich geprägt. Der NDR Musiktag Hannover wurde von ihm initiiert, ebenso die moderierte Konzertreihe Klassik Extra. Eiji Oue bleibt der NDR Radiophilharmonie als Ehrendirigent auch weiterhin verbunden. Seit Sommer 2014 bekleidet Andrew Manze das Amt des Chefdirigenten.

Chefdirigent Andrew Manze

Für die Saison 2014/15 kam der weltweit angesehene Dirigent Andrew Manze zur NDR Radiophilharmonie nach Hannover. Kürzlich wurde sein Vertrag bereits zum zweiten Mal und damit bis zum Sommer 2021 verlängert.

Nach dem Studium der Altphilologie an der Universität Cambridge wandte sich Andrew Manze dem Violinstudium zu und wurde schnell zu einem der führenden Spezialisten auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis. Von 2003 bis 2007 war er künstlerischer Leiter des Londoner Orchester „The English Concert“. Anschließend und bis zu seinem Amtsantritt in Hannover, leitete Manze das Helsingborger Sinfonieorchesters. Währenddessen war Manze immer wieder als Gastdirigent auf den bedeutendsten Bühnen der Welt zu Hause.

Vor seinem Antritt war Manze schon sechsmal als Dirigent bei der NDR Radiophilharmonie zu Gast. Nach seinem letzten Auftritt sind viele Musiker auf den NDR zugetreten und haben sich eine weitere Zusammenarbeit mit Andrew Manze gewünscht. Als die Anfrage der Leitung des Orchesters aus Hannover kam war, Manze sehr erfreut:

Ich hatte schon das Gefühl, dass wir gut zusammenpassen.

Neben seiner Anstellung als Chefdirigent lehrt Andrew Manze als Gastprofessor an der Royal Academy of Music (London) und an der Oslo Academy.

Musiker und Instrumente der NDR Radiophilharmonie

Die NDR Radiophilharmonie besteht aus 86 hochqualifizierten Musikern und arbeitet mit vielen weiteren Spitzenkünstlern zusammen. Dazu zählen aus dem Bereich der Klassik zum Beispiel Anne-Sophie Mutter oder Cornelius Meister, im Genre der Alten Musik die Spezialisten Reinhard Goebel und Philippe Jaroussky. Zu den Künstlern der Rock, Pop und Jazz Szene gehören unter anderem Chet Baker und Herbert Grönemeyer.

NDR Radiophilharmonie: Saison 2020/2021

Von der Qualität des Orchesters können sich die Hörerinnen und Hörer auch in der neuen Spielzeit im gesamten NDR Sendegebiet überzeugen: im Radio, im Internet oder live vor Ort.

Im Bereich der Sinfoniekonzerte werden thematisch unterschiedliche Abonnementreihen im Großen Sendesaal des Funkhauses in Hannover veranstaltet. Im Mittelpunkt stehen große Sinfonische Werke (Ring A, Ring C, Klassik Extra) und Werke der Barockmusik (Ring B) im Großen und Kleinen Sendesaal des NDR in Hannover.

Sinfoniekonzerte A: Große Namen – Große Werke

Die Künstlerinnen und Künstler der Sinfoniekonzerte A sorgen jeder auf ihre eigene Art für Faszination. Es wird spannend, wenn _ Riccardo Minasi _ (11.+ 12.02.21) Beethovens Eroica interpretiert. Als Dirigent und Geiger mit viel Charme war er bereits 2018 Teil der Barockkonzerte. Weitere Highlights: zwei internationale Topkünstler mit hannoverschen musikalischen Wurzeln haben sich für die neue Spielzeit angemeldet: der Bratscher _ Nils Mönkemeyer _ (10.+ 11.06.2021) und der Dirigent _ Cornelius Meister _ (06.+ 07.05.21).

Tickets : Alle Tickets für die Sinfoniekonzerte A finden Sie unter https://www.ndrticketshop.de/ndr-radiophilharmonie/konzert-reihen/118-rph-sinfoniekonzerte-a.

Sinfoniekonzerte C: Handverlesenes vom Chefdirigenten Andrew Manze

Bei den Sinfoniekonzerten C übernimmt Andrew Manze höchstpersönlich die Programmgestaltung sowie die Auswahl der Solisten und widmet sich ganz seinen Favoriten, den geheimen wie den erprobten. Die Einladungen gingen an die folgenden drei exquisiten Solisten, die maßgebende Konzerte der Klassik und Romantik spielen:

Das zweite Sinfoniekonzert der Reihe C wird am

21. Januar 2021 von der NDR Radiophilharmonie präsentiert. Unter der Leitung von Andrew Manze spielt das Orchester zusammen mit dem deutschen Schlagzeuger Alexej Gerassimez Stücke von Wagner, Aho und Prokofjew im Großen Sendesaal. Gerassimez war in der Vergangenheit bereits mehrfach zu Gast bei der NDR Radiophilharmonie und freut sich schon auf das Wiedersehen!

Beim dritten Sinfoniekonzert der Reihe C am 11. März 2021 tritt die NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Andrew Manze im Großen Sendesaal zusammen mit der Klavier-Virtuosin Elisabeth Leonskaja auf. Bereits im Jahre 2015 begeisterte sie gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie beim Schleswig-Holstein Musik Festival. Zusammen mit den Musikern der NDR Radiophilharmonie präsentiert sie Werke von Schumann, Grieg und Brahms.

Für das dritte Sinfoniekonzert der Reihe C lädt die NDR Radiophilharmonie am 03. Juni 2021 den kanadischen Violinist James Ehnes ein. Bereits 2015 war er mit der NDR Radiophilharmonie auf der Bühne zu bestaunen. Unter der Leitung von Chefdirigent Andrew Manze präsentiert die NDR Radiophilharmonie zusammen mit James Ehnes Delius, Barber und Sibelius im Großen Sendesaal.

Tickets : Alle Tickets für die Sinfoniekonzerte C finden Sie unter https://www.ndrticketshop.de/ndr-radiophilharmonie/konzert-reihen/119-rph-sinfoniekonzerte-c.

Klassik Extra: Konzert und Gespräch

Diese Reihe hat viele „Extras“. Chefdirigent Andrew Manze liefert Erkenntnisgewinne im Gespräch mit der Musikjournalistin Friederike Westerhaus vor der Aufführung. Für die Besucher ist es wohl die entspannte Sonntags-Atmosphäre: Klassik ohne Schlips und Kragen, mit populären Werken wie beispielsweise in dieser Saison etwa Prokofjews „Romeo und Julia“-Ballettmusik. Das Ganze mündet in einer lockeren Gesprächssituation zweier Profis, die auf anregende und charmante Art und Weise, das Wissen sozusagen durch die Hintertür vermittelt.

Beim zweiten Klassik Extra Konzert am 31. Januar 2021 präsentiert die NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Chefdirigent Andrew Manze Sergej Prokofjews Romeo und Julia op. 64. Es gilt als das längste Ballett des sowjetischen Komponisten und unumstritten auch als das Bekannteste. Als einer der Höhepunkte seines Schaffens leistete das Werk einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der Ballettkunst.

Das dritte Klassik Extra Konzert wird am 07. März 2021 im Großen Sendesaal stattfinden. Das Konzert fokussiert sich auf Antonín Dvořáks 9. Sinfonie e-Moll op. 95. Inspiriert von seinem Amerika-Aufenthalt, trägt sie den Namen Aus der Neuen Welt. Unter der Leitung von Chefdirigent Andrew Manze präsentiert die NDR Radiophilharmonie das Werk. Zuvor werden Friederike Westerhaus und Manze Wissenswertes zu dieser Sinfonie und ihrem Komponisten zum Besten geben.

Beim vierten Klassik Extra Konzert am 18. April 2021 trifft die NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Andrew Manze auf das musikalische Schaffen von Robert Schuhmann, im genauen auf die 2. Sinfonie C-Dur op. 61. Warum es eigentlich seine 3. Sinfonie war und welchen Einfluss Johann Sebastian Bach auf das Stück hatte, erfahren Sie im Gespräch zuvor an diesem Abend mit Friederike Westerhaus und Andrew Manze.

Tickets : Alle Tickets für die Klassik Extra-Reihe finden Sie unter https://www.ndrticketshop.de/ndr-radiophilharmonie/konzert-reihen/120-klassik-extra.

Barock im Hier und Heute

Mit dem Galeriegebäude neben dem Schloss Herrenhausen hat die NDR Radiophilharmonie für ihre Barockkonzerte genau den richtigen Platz gefunden. Denn das Galeriegebäude ist ein barockes Original – verziert mit einem Freskenzyklus des italienischen Malers Tommaso Giusti, plastischen Malereien und unzähligen Ornamenten versinnbildlicht es das Zeitalter des Barocks beispielhaft. Auch in dieser Saison präsentiert die NDR Radiophilharmonie wieder barocke Meisterwerke in stilvollem Ambiente. Natürlich stehen erneut prominente Solisten und Gastdirigenten auf der Bühne und begeistern das Publikum. Die Matthäus-Passion gilt laut Andrew Manze als „Perfektion in Musik“ und Grund genug, sie ins Programm der Barockkonzerte zu nehmen. Der NDR Chor präsentiert das Werk am 26. März 2021 im Großen Sendesaal. Altbekannt und beliebt ist auch das Ensemble Musica Alta Ripa , welches am 29. Januar 2021 auf der Bühne stehen wird.

Tickets : Alle Tickets für die Barockkonzerte finden Sie unter https://www.ndrticketshop.de/ndr-radiophilharmonie/konzert-reihen/121-barockkonzerte.

Freistil: Jazz oder Pop

In zwei Konzerten präsentiert die NDR Radiophilharmonie Formate, die die inhaltlichen Grenzen eines klassischen Orchesters innovativ ausloten. Wer selbst aktiv werden möchte, kann beim ersten Freistil-Konzert mit den Musikern von Sing dela Sing einen Abend lang Popsongs zum Besten geben. Hoher Spaßfaktor ist hier garantiert! Das Filmmusikkonzert With A Smile beschäftigt sich mit der Welt von Charlie Chaplin in Form einer kunstvoll gestalteten Collage von Musik und Filmausschnitten.

Das MitSing-Konzert am 19. und 20. Februar 2021 findet im Rahmen der Freistil-Reihe im Großen Sendesaal Hannover statt. Die NDR Radiophilharmonie wird dabei von Robert Reimer dirigiert. Gunter Papperitz von Sing dela Sing symphonic unterstützt das Publikum beim gemeinsamen Singen. Wenn Sie also schon immer mal sinfonisch ummantelt Skyfall oder Herz über Kopf singen wollten, dann bietet sich hier die Chance. Auf dem Programm steht ein Singalong mit Popsongs – von Adele über Madonna bis hin zu Ed Sheeran.

Beim finalen Konzert der Freistil-Reihe am 24. und 25. Juni 2021 dreht sich alles ganz um den Weltstar Charlie Chaplin. With A Smile heißt das Programm, welches unter der Leitung von Frank Strobel von der NDR Radiophilharmonie präsentiert wird. Eins gibt es zu versprechen: das Konzert wird einem definitiv ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Tickets : Alle Tickets für die Freistil-Konzerte finden Sie unter https://www.ndrticketshop.de/ndr-radiophilharmonie/konzert-reihen/122-freistil.

Kammermusik vom Feinsten

Sie möchten die Musiker/innen der NDR Radiophilharmonie in kleineren Ensembles und als Solisten erleben? Dann sind die Kammermusik-Matineen im Kleinen Sendesaal genau das Richtige. In der Saison 2020/2021 präsentieren die Orchestermitglieder in ursprünglich sieben Matineen feinste Kammermusik mit persönlich ausgesuchten Programmen. Die Reihe startet im Januar 2021 mit den derzeitigen Stipendiaten der Joseph Joachim Akademie. Bei ihrer Kammermusik-Matinee stellen sie ihr eigenes Programm vor. Weitere Herzstücke der Kammermusik in der Saison 2020/21 sind beispielsweise das melancholisch-heitere _ Streichquintett Nr. 2 von Johannes Brahms , Beethovens handfestes **Gassenhauer-Trio** oder auch das wenig bekannte Nonett des sogenannten „französischen Beethoven“ **George Onslow_**.

Tickets : Alle Tickets für die Kammermusik-Matineen finden Sie unter https://www.ndrticketshop.de/ndr-radiophilharmonie/konzert-reihen/123-kammermusik-matineen.

Die komplette Saison der NDR Radiophilharmonie 2020/21 finden sie hier.

Hinweise zum Ticketkauf

Karten für fast alle Konzerte der kommenden Spielzeit der NDR Radiophilharmonie sind bequem im NDR Ticketshop zu buchen.

Jetzt zum Newsletter anmelden und viele Vorteile sichern!

Gratis anfordern