Inspirieren
Inspirieren

NDR Ticketshop Magazin


Als exklusiver Verkäufer für Konzertkarten der NDR Radiophilharmonie sind wir dem Genre Klassik besonders verbunden. Im Magazin finden Sie zusätzlich auch Beiträge rund um die Elbphilharmonie in Hamburg sowie über die NDR Bigband.

NDR Ensemble
12. November 2021

Gastronomie in der Elbphilharmonie

Um das kulinarische Angebot von Hamburgs neuem Wahrzeichen in Anspruch zu nehmen, müssen Sie kein Konzertbesucher sein. Die Gastronomie in der Elbphilharmonie bietet auch unabhängig von ausgewählten Konzertmenüs ein breites Spektrum and kulinarischen Highlights. Ob klassischer Restaurantbesuch, ein Drink an der Bar (vielleicht nach einem Musicalbesuch oder Kaffee und Kuchen auf der Plaza – jedem Besucher wird im neuen Konzerthaus die Möglichkeit geboten, bei Speis und Trank den atemberaubenden Panoramablick über den Hafen der Hansestadt zu genießen. Wir stellen Ihnen das gastronomische Portfolio der Elbphilharmonie vor.

NDR Ensemble
22. Juni 2020

Sarah Maria Sun in der Elbphilharmonie

Die Sopranistin Sarah Maria Sun ist weltweit als Interpretin zeitgenössischer Musik gefragt und wird nicht ohne Grund als „wandelbar und ausdrucksstark wie ein Chamäleon“ beschrieben. Im Rahmen des dritten Internationalen Musikfestes kam Sarah Maria Sun nach Hamburg und präsentierte am 26. Mai 2018 in der Elbphilharmonie die Neufassung von Dieter Schnebels Yes I Will Yes. Unterstützt wurde Sun durch das Quatuor Diotima, das Schnebels Musik in einen Zusammenhang mit den Werken seiner Vorbilder und Zeitgenossen stellt. Die Expertise und Wandelbarkeit von Sarah Maria Sun sind schon lange kein Geheimnis mehr. Bereits 2012 widmete ihr die Reihe "NDR das neue Werk" sogar ein eigenes Porträtkonzert. Auch Großmeister Dieter Schnebel schätzt die „Hochleistungssopranistin“ sehr und hat explizit für sie das Stück Yes I Will Yes nach dem Monolog der Molly Bloom aus dem Schlusskapitel von James Joyce‘ Weltklasseroman Ulysses komponiert. Der Monolog zeigt die Gedanken von Molly Bloom, der Ehefrau des Protagonisten, während sie nachts im Bett sitzt und über ihr Leben sinniert. Mit schonungsloser Offenheit redet Molly über ihren Ehemann, ihre Liebhaber, Freundinnen, das allzu kokette Hausmädchen, über Trauer, Sex und Menstruationsbeschwerden. Ihr Monolog ist vulgär aber auch poetisch, traurig, aber auch äußerst unterhaltsam. Dennoch bleibt die Antwort Molly Browns auf alle Zumutungen des Lebens das emphatische Yes. Nachdem das Erfolgsduo aus Sarah Maria Sun und Dieter Schnebel bereits 2016 ihr Stück Yes I Will Yes in Hamburg uraufgeführt hat, war Sarah Maria Sun 2018 erneut zu Gast in Hamburg und stellte die um ein Video erweiterte Fassung von Yes I Will Yes vor.

NDR Ensemble
15. Oktober 2019

Reeperbahn Festival in der Elbphilharmonie

Mit über 400 Konzerten ist das Hamburger Reeperbahn Festival zu einem festen Termin für Musikfans geworden. Bereits zum 13. Mal traf sich die internationale Musikszene in diesem Jahr im Stadtteil St. Pauli. Nicht nur durch seine vielfältige Auswahl an Newcomern und etablierten Künstlern hat sich das Reeperbahn Festival einen Namen gemacht, sondern auch durch seine vielen Konzerte an verschiedensten Orten. Seit der Eröffnung 2017 ist das Reeperbahn Festival in der Elbphilharmonie, genauer gesagt im großen Saal zu Gast. Nach einem wahnsinnigen Erfolg 2017 fanden 2018 gleich fünf Konzerten statt.

NDR Ensemble
29. Juli 2019

Beethoven-Festival 2019

Ludwig van Beethoven gilt seit vielen Jahrhunderten als eines der größten Musikgenies, das jemals gelebt hat. Der deutsche Komponist und Pianist führte die Wiener Klassik und gilt als Wegbereiter der Musik der Romantik. Seine neunte Sinfonie ist auf der ganzen Welt bekannt. Anlässlich seines 250. Geburtstages fand im Jahr 2019 das Beethoven-Festival im Kuppelsaal in Hannover statt. Hier können Sie einen Einblick in die Bildergalerie des Beethoven-Festivals 2019 bekommen. Alle aktuellen Konzerte der Radiophilharmonie können Sie hier finden. Zu Ehren Beethovens findet das Beethoven-Festival zum ersten Mal in Hannover statt. Geplant sind acht Konzertabende im Oktober und November 2019. Die NDR Radiophilharmonie präsentiert unter der Leitung von Andrew Manze alle neun Sinfonien und alle fünf Klavierkonzerte des Musikgenies Beethoven mit herausragenden Solisten am Klavier. Das Beethoven-Festival im Kuppelsaal in Hannover bietet wahren Genuss für die Ohren. Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den einzelnen Konzertabenden des Festivals. Den Startschuss für das Beethoven-Festival gibt die revolutionäre dritte Sinfonie Eroica . Gespielt wird diese von der NDR Radiophilharmonie unter ihrem Chefdirigenten Andrew Manze. Durch den Abend führen wird Sie Friederike Westerhaus und Andrew Manze. Sie werden nicht nur die Musik genießen, sondern auch einiges über das Werk erfahren. Im Mittelpunkt des zweiten Konzertes des Beethoven-Festivals stehen Beethovens achte Sinfonie sowie sein Klavierkonzert Nr. 5. Präsentiert werden die Werke von der NDR Radiophilharmonie und dem japanischen Pianisten Nobuyuki Tsujii. Um auf den Konzertabend einzustimmen, lädt der Pianist Besucher um 18:45 Uhr zur Carte blanche – einem Klavier-Rezital – in den Leibniz-Saal ein. Man bedenke die begrenzte Platzwahl. Am dritten Konzertabend des Beethoven-Festivals dürfen sich die Besucher auf zwei Klassiker, die erste und die fünfte Sinfonie von Beethoven, freuen. Diese werden im Kuppelsaal von der NDR Radiophilharmonie, unter der Leitung von Andrew Manze, präsentiert.

NDR Ensemble
11. Januar 2019

Die ersten Elbphilharmonie Konzerte

Die Konzertsaison 2016/2017 des NDR Elbphilharmonie Orchesters brachte viele Veränderungen mit sich und lässt sich wohl am zutreffendsten mit dem Wort Aufbruchsstimmung charakterisieren. Während die erste Spielzeithälfte noch in der Laeiszhalle stattfand, hieß es zu Beginn des Jahres 2017, als das NDR Elbphilharmonie Orchester sein zeitgemäßes, künstlerisches Zuhause bezog: Tschüss Laeiszhalle, hallo Elbphilharmonie! Das Programm war abgestimmt auf das jeweilige Konzerthaus und präsentierte Stücke, die für die jeweiligen akustischen Bedingungen ideal waren. Hier erhalten Sie nähere Infos über die ersten Elbphilharmonie Konzerte. Im Januar 2017 war es endlich soweit: Die Elbphilharmonie öffnete zum ersten Mal ihre Türen! Die festlichen Elbphilharmonie Konzerte zur Eröffnung fanden am 11. und 12. Januar 2017 statt. Das vollständige Programm dieser beiden Elbphilharmonie Konzerte wurde lange Zeit noch geheim gehalten, aber eines war schon zu Beginn sicher: Das NDR Elbphilharmonie Orchester wollte unter der Leitung des Chefdirigenten Thomas Hengelbrock mit international hochkarätigen Solisten sowie dem NDR Chor und dem Chor des Bayerischen Rundfunks eine spannende, musikalische Reise unternehmen. Tickets waren im freien Verkauf leider nicht erhältlich. Es wurden jedoch 1.000 Karten für beide Elbphilharmonie Konzerte unter den Interessenten verlost.

NDR Ensemble
16. August 2018

Musikstadt Hamburg

Woran denken Menschen, wenn sie Hamburg besuchen? Der Hafen liegt bestimmt weit vorn, aber auch wenn es um das Thema Musik geht hat sich Hamburg – nicht nur in den Köpfen der Deutschen – als Musikstadt fest etabliert. Knapp 3.500 der insgesamt 166.000 Unternehmen in Hamburg sind laut Untersuchungen der Handelskammer Hamburg in 2014¹ der Musikwirtschaft zuzuordnen. Damit liegt Hamburg hinter Berlin auf Platz zwei im Deutschlandvergleich. Die Bruttowertschöpfung dieses Wirtschaftszweigs liegt bei 638 Millionen jährlich. Die Zahlen machen offensichtlich, dass die Medienstadt Hamburg nicht nur kulturell von Musik bereichert wird, sondern in wachsendem Maße auch wirtschaftlich. Wenig überraschend kommt die Tatsache daher, dass Musicals ein wichtiger Faktor für Tourismus und Wirtschaft in Hamburg sind. Rund 60 Prozent der Deutschen verbinden mit Hamburg und Musik an erster Stelle Musicals. Die gesamte Kundenwertschöpfung (inkl. Gastronomie, Unterkunft, Handel), die durch Musicals erzeugt wird, wird auf rund 580 Millionen Euro jährlich geschätzt. Um das Image Hamburgs als Musikstadt weiter zu voranzutreiben, werden nun alle Hoffnungen auf die Eröffnung der Elbphilharmonie gesetzt. Denn trotz der millionenhohen Bruttowertschöpfung der Musikwirtschaft, wird Hamburg laut einer Befragung nur als viertwichtigste Musikstadt in Deutschland erachtet. Wie sich Hamburg in der Vergangenheit in Richtung Musikstadt entwickelte und warum die Elbphilharmonie dazu beitragen kann, das Image weiter zu verbessern, lesen Sie hier in diesem Beitrag. Wie weit geht die Geschichte der Musik in Hamburg eigentlich zurück? Schon als die Stadt hauptsächlich wegen ihres Handels durch den Hafen bekannt war, blühte im Hintergrund die Musiklandschaft auf. Als 1678 das erste bürgerliche Opernhaus eröffnet wurde, die Oper am Gänsemarkt, beheimatete Hamburg schon die größte Bühne Norddeutschlands. Damals kamen bekannte Größen wie Georg Friedrich Händel Anfang des 18. Jahrhunderts nach Hamburg gereist, um im Opernorchester zu spielen. In Hamburg verfasste Händel mehrere seiner bekannten Opernstücke wie sein erstes Werk „Almira“, das zweite Stück „Die durch Blut und Mord erlangte Liebe“ sowie „Nero“ und „Florindo und Daphne“. 1803 erblickte Felix Mendelssohn Bartholdy in Hamburg das Licht der Welt, musste aber schon im jungen Alter aus politischen Gründen die Stadt verlassen. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde auch Johannes Brahms hier geboren und lernte von damals bekannten Komponisten das Klavierspielen. Als gegen Ende des 19. Jahrhunderts Gustav Mahler nach Hamburg zog, arbeitete er als Dirigent und Kapellmeister an der Oper am Gänsemarkt in Hamburg und komponierte verschiedenste Werke. Mit der Laeiszhalle entstand zu Beginn der 20. Jahrhunderts das erste moderne und bis dato größte Konzerthaus Deutschlands im Stil der Neobarocke. Die Elbphilharmonie soll das neue Hamburger Wahrzeichen werden und das Image als Musikstadt deutlich verbessern. Dass dies am Ende auch dem gesamten Tourismus in Hamburg zu Gute kommen kommt, steht außer Frage, bedenkt man den positiven Effekt auf Gastronomie, Unterkunft und Handel. Und die Chancen stehen bisher gut: Schon vor ihrer Eröffnung ist die Elbphilharmonie für 64,5% der Deutschen ein Grund, nach Hamburg zu fahren. Dies geht ebenfalls aus der Studie der Handelskammer aus 2014 hervor. Ein berühmtes Konzerthaus zu haben – und die Elbphilharmonie soll eins der 10 besten weltweit werden – ist, was eine Musikstadt für jeden zweiten Befragten ausmacht. So wundert es nicht, dass Städte wie Bayreuth, Dresden und Berlin noch stärker als Musikstadt betrachtet werden als Hamburg. Ein solch markantes Hamburger Wahrzeichen, wie die Elbphilharmonie es ist, gab es bisher in der Stadt noch nicht, was große Erwartungen bei der Musik- und Tourismusbranche hegt. Insgesamt wird das musikwirtschaftliche Potenzial der Elbphilharmonie auf circa 100 Millionen Euro jährlich geschätzt. Bei der Begründung der etwas abgeschlagenen Performance Hamburgs als Musikstadt Deutschlands wird häufig auch die Musikszene, insbesondere die klassische, unter die Lupe genommen. So scheinen die in Hamburg beheimateten Orchester noch nicht das gleiche internationale Renommee zu genießen wie etwa die Berliner Philharmoniker, die nach letzten Untersuchungen von 2008 auf Platz zwei der 20 Top-Orchester der Welt triumphierten. Besondere Aufmerksamkeit gilt demnach derzeit dem NDR Elbphilharmonie Orchester, welches für zehn Jahre vertraglich als Residenzorchester in die Elbphilharmonie einzieht. Nach der letzten Studie von 2008 zählt es nicht zu den 20 Top-Orchestern der Welt. Doch die 2014 errungene Grammy-Auszeichnung „Best Classical Compendium“ für Christoph Eschenbachs Hindemith-Einspielung mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester lässt eine positive Entwicklung des Hamburger Orchesters erahnen. Nun ist es Aufgabe des NDR und der Elbphilharmonie ein Vermarktungskonzept zu verwirklichen, dass erstklassige klassische Konzerte mit den hohen Ansprüchen, die an die Elbphilharmonie gestellt werden, vereint. Eine deutliche Verbesserung Hamburgs in der Wahrnehmung als Musikstadt liegt dann zum Greifen nah. Erste Marketingansätze dahingehend gibt es bereits. Mit der Konzertreihe „Elbphilharmoniekonzerte“ bereiten das Residenzorchester und das neue Konzerthaus schon jetzt einen Weg, das Image Musikstadt in den Köpfen der Menschen zu verankern. ¹Handelskammer Hamburg (2014): Standpunktepapier Musikstadt Hamburg.

Service-Hotline
NDR Ticketshop Magazin

Jetzt zum Newsletter anmelden und
viele Vorteile sichern!

Gratis anfordern